Releaseplan

Der Releaseplan vom Product Owner erstellt und beschreibt wann welche Anforderungen erfüllt sein werden.

Voraussetzungen um einen Releaseplan zu erstellen:

  • Product Backlog ist gefüllt und der Aufwand ist abgeschätzt
  • Risiken sind abgeschätzt und Anforderungen im Product Backlog priorisiert
  • Entwicklungsgeschwindigkeit des Teams ist ermittelt

Schritte um einen Releaseplan zu erstellen

  • Zeitraum bestimmen, in dem alle Einträge des Product Backlog umgesetzt werden bzw. welche Anforderungen im gegebenen Zeitraum umgesetzt werden können. Hierzu werden Aufwand, Sprint-Länge und Entwickluingsgeschwindigkeit betrachtet.
  • Eine Reihenfolge für die Umsetzung der Anforderungen wird bestimmt, indem eine möglichst gleichmäßige Verteilung des Arbeitsanfalls etabliert wird. Sprint Ziele werden notiert, soweit das möglich und sinnvoll ist.
  • Zeitpunkte zu denen die Software freigegeben wird werden festgelegt (Ende jedes Sprint, nach mehreren Sprints am Ende des Projekts).

Der Releaseplan wird in einem Planungsworkshop, an dem das Team, Product Owner und Scrum Master teilnehmen, erstellt. Der Releaseplan ist dann der Weg zur Fertigstellung und Freigabe der Softwareversionen.

Folgende Daten werden für einen Releaseplan vorgeschlagen

  • Sprint Nr.
  • Start- und Endtermin
  • Sprint-Ziel
  • Anforderungen (z.B. IDs aus dem Product Backlog)
  • Geschwindigkeit (Bspw. Bewertung von Punkten, Anzahl der umgesetzten Aktivitäten im letzten Sprint)
  • Kommentare und Annahmen (bspw. Feiertage, bekannte Hindernisse)

Der Releaseplan wird am Ende jedes Sprint aktualisiert. Hierzu werden neue Schätzungen im Product Backlog mit aufgenommen und Geschwindigkeiten/Fortschritt des letzten Sprint betrachtet.

Veröffentlicht in SCRUM

Schreibe einen Kommentar